Dienstag, 5. September 2017

[Rezension] Veronika Engler - Fateful Desire

Titel: Fateful Desire
Autorin: Veronika Engler
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: August 2017
Genre: Erotischer Liebesroman, Romance
Seitenzahl: 196 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-1521960929
Preis: 2,99 Euro [E-Book]
          9,99 Euro [Print]
          kindleunlimited


Klappentext
Ein prickelndes Sommermärchen für Erwachsene zum Eintauchen und Genießen ...
Bei einer Autopanne mitten in der mexikanischen Pampa gestrandet, lässt Laura sich von dem Plantagenbesitzer Juan buchstäblich ins Paradies entführen: In der Zitronenplantage „El Paraiso“ entdeckt sie den Ort ihrer Träume, und schon bald erliegt sie der erotischen Faszination, die Juan auf sie ausübt.
Am liebsten würde sie einfach dort bleiben, ein neues Leben beginnen, an der Seite des feurigen Mexikaners, der ihr seine Welt zu Füßen legt. Wäre da nicht diese Kleinigkeit, die ihr Leben gerade völlig auf den Kopf stellt: Ein süßes Geheimnis, das sie unter ihrem Herzen trägt ...

Meine Meinung:
Und plötzlich war ein Smiley auf dem Schwangerschaftsstreifen zu sehen und die Welt von Laura nimmt eine abrupte Wendung ein. Und dann ist sie auch noch ausgerechnet vom Sohn ihres Chefs schwanger. Das das kein gutes Ende nehmen wird, war mir schon nach einigen Seiten klar.
Juan lernte ich als erfolgreicher Geschäftsmann kennen, der alles im Leben erreicht hat und doch fehlt ihm etwas. Ich denke, dass das Zusammentreffen der Beiden, Schicksal war. Obwohl sie so grundverschieden sind, gibt es doch diese Anziehungskraft, die sich nicht verleugnen lässt.
Aber Juan ist mehr als stur. Er ist sehr besitzergreifend und lässt sich nicht gerne etwas sagen. Aber auch Laura ist sehr stur und als dann noch herauskam, dass Laura schwanger ist, ändert sich alles.
Wie der Vater des Kindes wieder ins Spiel kommt, werde ich nicht verraten, aber es wird sehr hart.
Eigentlich war es voraus zu sehen, dass es wohl über kurz oder lang, mit Juan und Laura zu Ende ging, doch was Laura nicht gedacht hätte, dass Juan nicht so einfach aufgibt.
Und dann verschlechtert sich auch noch der Gesundheitszustand von Laura und ihrem ungeborenen Baby.
Also ich muss sagen, dass diese Geschichte sich mal total von den anderen Geschichten der Autorin, unterscheidet.In diesem Buch gibt es wirklich neben den erotischen Szenen eine wirklich herzergreifende Liebesgeschichte, die mir unter die Haut ging.
Es war schön, dass Veronika Engler mich aus beiden Perspektiven die Gefühle verstehen ließ. Ihr Schreibstil, war wie immer sehr authentisch und sehr angenehm. Sie schreibt unheimlich leidenschaftlich und es hat mich gefreut, dass sie wieder eine tolle Kulisse für ihren Roman gewählt hat. Ich hatte das Gefühl, die Zitronenplantage vor meinen Augen zu bewundern.
Auch wen Mexiko jetzt nicht wirklich ein Land wäre, dass ich mal bereisen würde, fand ich den Trip dorthin richtig schön.

Mein Fazit: 
Vielen Dank für die tollen Lesestunden. Das Buch kann ich absolut empfehlen. Wer Herzschmerz, hingebungsvolle Liebe und sinnliche Erotik mag, ist mit diesem Buch, genau an der richtigen Stelle.

Meine Bewertung: 5/5 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen