Dienstag, 21. Februar 2017

[Rezension] Shannon McKenna - McCloud Brothers Band 7 "Die Macht der Angst"

Titel: Die Nacht hat viele Augen
Serie: McCloud Brothers Band 7
Autorin: Shannon McKenna
Verlag: Lyx Verlag
Erschienen: Juli 2013
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 800 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-8025-8858-7
Preis: 12,99 Euro [Print]
          11,99 Euro [E-Book]




Klappentext
Der tot geglaubte Kevin McCloud taucht überraschend wieder auf. Lange Zeit hatte er sein Gedächtnis verloren, doch nun kehren langsam seine Erinnerungen zurück. Als er der Comic-Autorin Edie Parrish begegnet, spürt er eine starke Verbindung zu ihr. Doch Edie besitzt eine ungewöhnliche Gabe, die sie vor der Außenwelt geheim hält.

Das Buch:
Vor achtzehn Jahren gelang es Kevin McCloud, aus dem Versuchslabor des sadistischen Wissenschaftler Dr. Ostermann zu fliehen. Schwer verletzt und ohne eine einzige Erinnerung an seine Vergangenheit überlebt er nur dank der Hilfe eines alten Mannes namens Tony, der ihn bei sich aufnahm und nach und nach wieder gesund pflegte. Bis heute quälen Kevin Fragen über seine Herkunft, doch die Hoffnung, jemals die Wahrheit über sein früheres Leben zu erfahren, hat er inzwischen aufgegeben. Als er auf die Comic-Romane der erfolgreichen Künstlerin Edie Parrish stößt, traut Kevin daher seinen Augen nicht: Die Hauptfigur sieht ihm nicht nur zum Verwechseln ähnlich - die Geschichten weisen zudem unheimliche Parallelen zu Ereignissen aus Kevins Leben auf. Fasziniert macht er sich auf die Suche nach der Autorin, nur um festzustellen, dass er sie schon einmal gesehen hat: vor langer Zeit in den Laboren des Dr. O! Kevin und Edie spüren augenblicklich eine tiefe Verbundenheit zueinander. Sie beschließen, ihre gemeinsame Vergangenheit aufzurollen und nach Antworten zu suchen. Doch obwohl Dr. O tot ist, verfolgen treue Anhänger seine grausame Visionen weiter - und sie haben ihre nächsten Opfer bereits auserkoren ...

Meine Meinung: 
Die Geschichte war wirklich hart und grausam. Menschen werden zu Versuchsobjekten gezwungen, um die nötige Macht zu bekommen, alles und jeden zu beherrschen.
Kevin weiß seit 18 Jahren nichts über seine Herkunft. Er wurde schwer verletzt von Tony gefunden, der ihn einigermaßen wieder auf die Beine gebracht hat. Als er von Flashbacks übermannt wird, erscheinen ihm nach und nach Dinge aus der Vergangenheit. Jahrelang war er stumm und plötzlich konnte er wieder sprechen und schreiben.
Aus ihm wurde ein erfolgreicher Unternehmer, zusammen mit dem Neffen von Tony. Bruno hält nichts davon, dass Kevin mehr über seine Herkunft wissen will, denn jedesmal fällt er in ein tiefes Koma. Nur eine Frau konnte ihn bisher immer daraus befreien, Edie. Obwohl er sie nicht kannte, war sie ihm sehr vertraut und nachdem er sie endlich gefunden hatte, wurde ihm einiges klar.
Dr. O hat mit Hilfe einer Sklavenkrone ein Interface geschaffen, mit der man, mit Hilfe einer Spritze die Menschen gefügig macht, indem man eine X-Cog-Brille aufsetzt und sich in das Gehirn des anderen einpflanzt.
Nach dem Tod des Doktors wurde durch eine Frau, die ebenfalls einmal ein Versuchsobjekt war, die Versuche weitergeführt.
Kevins Zwillingsbruder Sean hat nie aufgehört daran zu glauben, dass sein Bruder noch lebt und als dieser dann auch auf die Comic-Romane stieß, wusste er genau, was zu tun ist.
In der Zwischenzeit hatte Kevin Edie kennen und auch lieben gelernt und beide kommen grausamen Dingen auf die Spur und geraten damit in große Lebensgefahr.

Shannon McKenna hat mich mit diesem Roman völlig gefesselt. Erst war ich skeptisch, was die Geschichte anging und das Buch lag jahrelang auf meinem SuB, doch schon nach wenigen Seiten wurde ich förmlich mitgerissen.
Wie immer ist ihr Schreibstil grandios. Diese Buchreihe wird mit jedem Band packender und ich bin gespannt was mich im 8. Band erwartet.

Mein Fazit: 
Hochspannung, knisternde Erotik und eine außergewöhnliche Geschichte haben mich voll und ganz in den Bann gezogen und mich absolut überzeugt.
Eine wahrer Lesegenuss, den ich jedem empfehlen kann.

Meine Bewertung: 5/5 

Sonntag, 5. Februar 2017

[Rezension] Cynthia Eden - Deadly Serie Band 3 "Echo des Zorns"

Titel: Echo des Zorns
Serie: Deadly Serie Band 3
Autorin: Cynthia Eden
Erschienen: Dezember 2012
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 384 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-8025-8760-3
Preis: 8,99 Euro [E-Book]
          Print nur noch gebraucht zu kaufen




Klappentext
Nur knapp überlebte FBI-Agentin Samantha Kennedy einen Mordanschlag. Noch immer quälen sie die Erinnerungen an das grauenhafte Erlebnis. Als sie den erfolgreichen Unternehmer Max Ridgeway kennenlernt, schlägt sie dennoch alle Vorsicht in den Wind und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Doch dann wird Max' Stiefbruder entführt, und Samantha kommt einem Ring von Kidnappern auf die Spur.

Das Buch:
Die FBI-Agentin Sam Kennedy ist durch die Hölle gegangen. Fast wäre sie bei ihrem letzten Einsatz ums Leben gekommen, als sie in die Hände eines brutalen Serienmörders fiel und erst in letzter Sekunde gerettet werden konnte. Seither quälen sie schreckliche Albträume, und es fällt ihr schwer, mit den Erinnerungen an das grauenhafte Ereignis zu leben. Doch um weiterhin ihren Job beim SSD, einer auf die Ergreifung von Serientätern spezialisierten Eliteeinheit des FBI, ausüben zu können, darf sie keine Schwäche zeigen. Sie muss vorgeben, wieder die selbstbewusste, unerschrockene Frau zu sein, die sie einst war. Als sie den erfolgreichen Unternehmer Max Ridgeway kennenlernt und eine leidenschaftliche Nacht mit ihm verbringt, glaubt sie, ihre Vergangenheit für kurze Zeit vergessen zu können. Doch dann wird Max´Stiefbruder entführt, und Sam weiß, dass es sich um den selben Täter handeln muss, der zuvor bereits vier weitere junge Männer gekidnappt hat - und zwei von ihnen auf grausame Art und Weise ermordete. Sam will alles dafür tun, um Max´Bruder zu retten. Doch dabei stellt sich heraus, dass nichts ist, wie es zunächst scheint. Denn nicht nur Sam hat mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen.

Meine Meinung:
Brutalität wird in dieser Geschichte sehr groß geschrieben.
Der Serientäter ist ein gefährlicher und unheimlicher Mann, der mir beim Lesen schon Angst eingejagt hat.
Mit seiner Skrupellosigkeit pflastert er regelrecht den Weg mit seinen Opfern. Er schreckt vor nichts und niemanden zurück und seine Gedanken sind einfach nur krank.
Sam und ihr Team waren schon vor dem Kennenlernen mit Max mit diesem Fall beschäftigt. Junge Männer werden aus gut besuchten Bars, in den Studenten feiern, entführt. Das Team kann zwar eingrenzen, in welchem Bereich der Täter zuschlägt, doch er ist ihnen immer einen Schritt voraus.
Sam versucht ihre Albträume und Gedanken an das was sie erlebt hat, zu vergessen und verbringt eine heiße Nacht mit Max. Wer Max ist, hat sie nicht wirklich interessiert. Erst nach dem zweiten Treffen der Beiden und der Entführung seines Bruders, wird klar, wer Max Ridgeway eigentlich ist.
Max hatte es in seinem Leben nie einfach gehabt. Er kämpft seit seiner Jugend, mit seiner Vergangenheit.
Seine verstorbene Mutter heiratete nach dem Tod seines Vaters, einen sehr reichen und einflussreichen Mann, der es ihm ermöglicht hat, einen Strich unter seiner Vergangenheit zu machen. Der gemeinsame Sohn seiner Mutter und Frank, war nie sehr einfach. Quinlan musste um die Liebe zu seinem Vater kämpfen.
Als Quinlan entführt wird, tut Frank alles, um seinen Sohn aus den Händen des Entführers zu befreien. Doch dann geht einiges bei der Lösegeldübergabe schief und alles gerät aus den Fugen. Zuerst denkt man als Leser, dass es einfach nur unglücklich lief, dass aber dahinter ein kranker Plan des Täters steckt, wurde mir als Leser erst später bewusst. Ich habe immer hin und her überlegt, wer der Mörder sein könnte.
Das Buch ist packend und ich wurde mehr als einmal in die Irre geführt. Ein schöner Lichtblick war, dass Sam und Max sich dadurch immer wieder näher kamen. Doch gegen die Geister der Vergangenheit konnten beide nicht viel tun.
Erst im letzten Drittel des Buches ahnt man, wer dahinter stecken könnte, doch richtig klar war es nie und vor allem, wer noch darin involviert war, war erschreckend.

Cynthia Eden hat sich selbst übertroffen. Eine wahnsinnig spannende Geschichte, die, so wie ich es liebe, wieder genau den richtigen Anteil an Thrill und erotische Romantik hatte.
Ihr Schreibstil ist fesselnd und es war ein Genuss, diesen Roman zu lesen. Außerdem war es schön, auch wieder die anderen Mitglieder der SSD zu treffen und zu sehen, was sich bei ihnen alles so getan hat.

Mein Fazit: 
Schade, dass diese Roman-Serie vorbei ist. Es war eine richtig gute und sehr spannende Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und so auch die volle Punktzahl verdient hat.
Ein MUST READ für Fans diesen Genres.

Meine Bewertung: 5/5