Mittwoch, 3. Dezember 2014

[Rezension] Lara Steel - Secrets of Love Teil 1

Titel: Secrets of Love Teil 1
Autorin: Lara Steel 
Verlag: Selfpublishing
Genre: Erotic, Romantic Thrill
Seitenzahl: 208 Seiten 
Ausgabe: eBook 


Klappentext: 
Erst vor wenigen Monaten entkam Daria Sarakowa einem jahrelangen Marthyrium aus Dunkelheit und Angst. Damals kümmerte sich der MI6-Agent Gabriel Stetson um sie, der ihr seitdem nicht mehr von der Seite weicht.
Der geheimnisvolle Mann, der genauso faszinierend schön, wie verschlossen ist, trägt selbst an einer quälenden Vergangenheit und ist trotz allem der einzige Mensch, dem Daria vertrauen kann.
Zusammen entfliehen Sie in die Heimat des indianischstämmigen Gabriels und versuchen in der Abgeschiedenheit von North Carolinas Wäldern in ein normales Leben zurückzufinden.
Ein hoffnungsloses Unterfangen, denn die beiden fühlen sich mindestens genauso sehr zueinander hingezogen, wie es Ihnen die grauenvollen Schatten ihrer Vergangenheit unmöglich machen, diesem innigen Sehnen nachzugeben.
Und als wären das nicht schon genug Hindernisse, geschehen im Reservat immer mehr unerklärliche Dinge, die für die beiden schon bald zur lebensbedrohlichen Gefahr werden ...

Autorin: 
Warum ich Bücher schreibe:
Irgendwann, vor langer Zeit, sagte ich zu mir selbst ( vielleicht dachte ich es auch nur):
„Ich werde ein Buch schreiben. Ein Buch voller Liebe…und es soll spannend sein. Und ich werde es auch für andere Menschen schreiben… für alle und keinen. Und ich hoffe, dass ich es so schreiben kann, dass wenigstens einer versteht, was ich wirklich meine.“
So fing alles an!
Und ich habe dieses Buch tatsächlich geschrieben. Allerdings liegt es noch immer und ausschließlich in meiner linken Schreibtischschublade, weil ich es in Wirklichkeit doch nur für einen Menschen geschrieben habe – der mich dann auch irgendwie so verstanden hat.
Als ich aber mit dem Buch fertig war, hat sich etwas in mir verändert.
Ich wusste plötzlich, was ich wirklich wollte; wie ich mein Leben gestalten wollte:
„Bücher schreiben!  …mit viel Liebe!“

Meine Meinung: 
Nachdem ich "Dark Secrets" von Lara Steel gelesen hatte, musste ich unbedingt dieses Buch lesen. Daria, die schon in Dark Secrets eine große Rolle gespielt hatte, entführt und geschändet wurde, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit ihr und Gabriel weitergeht. 
Gabriel ist der einzige Mann dem sie vertraut und bei dem sie Ruhe findet. 
Daria, die in ihrer Gefangenschaft einen Chip in ihrem Gehirn eingepflanzt bekommen hat, konnte von ihren Peinigern manipuliert werden. 
Jedoch finden beide keinen Arzt, der ihr dieses Teil herausoperiert. Mittlerweile ist funktionsunfähig und bleibt einfach ein Teil von ihrer Vergangenheit. 
Gabriel ist ein Mann, der für Daria durchs Feuer gehen würde, doch durch Misshandlungen in seiner Kindheit und Jugend kann er keine Gefühle zeigen und hat schreckliche Angst vor Berührungen. 
Daria, die sich immer mehr zu Gabriel hingezogen fühlt, schafft es Stück für Stück seine harte Fassade zum Bröckeln zu bringen. 
Grenzenlose Liebe Beider entsteht. 
Doch in ihrem Reservat, in dem sie wohnen, geschehen plötzlich merkwürdige Dinge. In einer stillgelegten Miene wird ein Kind von einem Balken verletzt und bei einem gemeinsamen Freund brennt plötzlich das Haus bis auf die Grundmauern nieder. 
Warum das alles so ist finden Daria und Gabriel schnell heraus, doch die Gefahr in der sich plötzlich alle befinden, kommt wie ein Hammerschlag auf sie zu. 
Bei einem Fest explodiert plötzlich eine Bombe und Gabriel wird dabei verschüttet. 

Das nenne ich mal einen Cliffhanger. Natürlich habe ich mir sofort den zweiten Teil heruntergeladen, da ich erfahren möchte, wer sich für die Miene interessiert und warum. 

Charaktere: 
Ich liebe beide Protagonisten. So verletzlich wie beide sind und doch wieder taff. Es war so wunderbar zu sehen, wie sich sich näher kommen, Berührungen zulassen und ihre Liebe zueinander gestehen. 
Gabriel wurde in seiner Kindheit, nach dem Tod seiner Mutter aus dem Reservat genommen und musste zu seinem Vater ziehen, der ihn geschlagen und misshandelt hat. Er hat ihm ein Stück seines Ohres abgebissen und so nennen viele Freunde ihn auch "Spock".
Daria ist nach jahrelanger Gefangenschaft, die Geburt eines Kindes, an die sie sich erinnern kann, endlich frei und muss doch mit ihren Narben zurecht kommen. Sie gerät gleich in Panik sobald ein Mann ihr zu nahe kommt und wird extrem aggressiv. Für sie ist es oft eine Qual und schlimm, nicht zu wissen, wann es aufhört.

Fazit: 
Lara Steel hält mich bis zum Schluss in Atem. Sie hat einen fesselnden Schreibstil und ich fühle mich wohl in ihren Geschichten. Liebe und Romantik liegen genauso weit oben, wie Spannung. Ein wahrer Pageturner.
Ich lese schon den zweiten Teil des Buches und war sehr überrascht, was alles noch passiert.

Meine Bewertung: 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein letzter Post

[wants to read] Endlich möchte ich wieder lesen ...