Donnerstag, 17. Januar 2013

Rezension/Stephanie Madea - A.M.O.R. 01 "Lyon"


Originaltitel: A.M.O.R. 01

Autor: Stephanie Madea
Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: Oktober 2012
Genre: Romantic Fantasy
ISBN: 978-3-864430-87-9
Seitenzahl: 365 Seiten
Ausgabe: eBook







Ich danke bookshouse für dieses wunderbare Rezensionsexemplar


Inhalt:
Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden – so glaubt er.
Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht.
Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen – für seine Liebe oder seine Spezies. 

Grundidee der Handlung:
Lyon Salassar, König der Amorphen, hat durch einen Handel mit dem Volk der Magycen besiegelt, das der Krieg zwischen beider beendet wird, wenn er verschwindet.
Lyon versetzte sich in einen Tiefschlaf und wachte lediglich einmal im Jahr auf, um Nahrung zu sich zu nehmen. Er war Jahrhunderte lang der Meinung, das Frieden zwischen den Amorphen und Magycen herrscht, bis er eines Tages aufwacht und dabei Adina begegnet.

Adina wuchs in einem Kloster auf. Sie ging nach New York , um dort Neonatologin zu werden. Doch immer mehr merkte Adina, das mit ihr etwas nicht stimmte. Sie hatte Fähigkeiten entwickelt, die ihr Angst machten und drohten ihren Körper zu übernehmen.In ihrer Angst flieht sie zurück ins Kloster und trifft dort auf Lyon.

Zwischen beiden entflammt sich eine leidenschaftliche Zuneigung und Lyon verspürt das erste Mal das Gefühl zu lieben. Er erklärt Adina, das sie zu einer Amorphin werden wird und dadurch sich ihr Leben verändern wird.

Lyon muß mit Ensetzen feststellen, das er als König versagt hat, das er sein Volk im Stich gelassen hat.
Durch seinen Freund Bash Zword, erfährt Lyon, das in den letzten Jahrhunderten alle Amphoren durch Kopfgeldjäger der Magycen, getötet worden sind.
Lyon beschließt, seinem Ruf als König wieder gerecht zu werden und sein Volk wieder aus den Händen der Magycen zu befreien.
An seiner Seite befindet sich auch eine unsichtbare Geisterkatze, namens Tropical, die ihm über ein Vermächtnis der AMOR erzählt.
Für Lyon wird es Zeit, um sein Reich und die Frau an seiner Seite zu kämpfen.

Ich hatte mich von der ersten Seite an, in Lyon verliebt. Seine fürsorgliche Art und seine Gefühlswelt haben mich sehr berührt. Lyon und Adina wurden von Stepfanie Madea auf eine wundervolle Art beschrieben. Sein Wille, das Amorphenvolk zu retten und wieder ein erfolgreich, regierender König zu werden, hat mich sehr beeindruckt.
Stephanie Madea hat mich in eine fantastische Welt eintauchen lassen und nicht mehr freigegeben.


Fazit:
Stephanie Madea hat mir wiedermal wundervolle Stunden beschert, indem sie mich durch ihr Reich der Fantasie und Träume reisen ließ.Vielen Dank dafür.


Meine Bewertung: 5/5



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein letzter Post

[Wants to read] Was lese ich dieses Wochenende ...